Wofür...?

... ist psychologische Beratung geeignet?


Psychologische Beratung ist geeignet bei Problemen:

-> in der Partnerschaft – Veränderungen in der Beziehung durch unerfüllten Kinderwunsch, bei der Neuorientierung nach einer Geburt, nach Arbeits- oder Wohnortswechsel, bei Krankheiten, nach dem Renteneintritt usw. Immer verbirgt sich in solchen Veränderungen im Lebenslauf ein Konfliktpotential, mit dem man sich auseinander setzen sollte.

-> Sexualität - ein häufiges Tabu-Thema in der Partnerschaft ist die Sexualität. Unzufriedenheit auf sexuellem Gebiet, lässt Paare häufig auseinander gehen. Das muss so nicht sein. Ein offenes Gespräch über seine Bedürfnisse und eine einfühlsame Auseinandersetzung mit dem Partner in einem neutralen Rahmen, verhilft dem Paar sich (wieder) zu finden.

-> bei der Kindererziehung – mein Kind isst nicht, mein Kind schläft nicht durch oder nur im Elternbett, mein Kind hat Probleme in der Schule, mein Kind ist ständig krank, mein Kind hat die falschen Freunde… Welches Elternpaar hat nicht schon diese oder ähnliche Sätze geäußert und suchte nach einer Lösung. Eine altersgerechte Beratung bringt die Ursachen ans Licht und wir finden gemeinsam einen neuen Weg.

-> im Berufsleben – Mobbing, Stress, Burn-Out und Doppelbelastung sind hier die häufigsten Ursachen für Krankheiten. Sie sollten in solchen Situationen nicht warten, bis der Körper die Dauerbelastung nicht mehr mit macht und im wahrsten Sinne des Wortes zusammen bricht. Frühzeitig nach den Ursachen geforscht und Strategien für ein neues Verhalten angewndet, halten das Karussell rechtzeitig an.

-> in der Sucht(-gefährdung) und Co-Abhängigkeit – ob man sich Sorgen um sein eigenes Verhalten oder das eines nahen Angehörigen macht, beides sollte Anlass geben, nach Veränderungen zu suchen. Sucht ist vielfältig: sie zeigt sich nicht nur im Alkohol- und Drogenkonsum, sondern auch bei Tabletten und im Glücksspiel, genauso wie beim Workaholic.. Und mit steigender Tendenz ist auch die Computersucht hier zu erwähnen.

-> Zwänge – zeigen sich für Aussenstehende oft wie eine Sucht: Putz- und Waschzwang sind die bekanntesten Formen.

-> Phobien – Angst vor dem Fliegen, vor Spinnen, vor bestimmten Situationen? Oder auch die Angst vor der Angst. Hier ist Hilfe möglich.

-> in der Trauerbewältigung – nach einem Verlust eines geliebten Menschen oder eines Tieres, bleibt eine große Lücke. Der Trauernde fühlt nur Leere und Dunkelheit und weiß nicht wie das Leben weitergehen soll, ob und wie er diese Lücke wieder mit Leben füllen kann. Gemeinsam finden wir ihren persönlichen Lichtblick und ihre Lebensfülle.

-> Und vielem mehr...

-> ...oder einfach zur Persönlichkeitsentwicklung.

 

Haben Sie noch weitere Fragen oder benötigen detaillierte Informationen? Bitte zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren
 

Top